Depression als innerer Lockdown – Welche Wege führen wieder heraus?

Vortrag am 14.04.2021

2017 gab es über 630.000 Menschen, die in Deutschland wegen einer Depression arbeitsunfähig waren. Die durchschnittliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit betrug 70 Tage. Die Depression ist somit nicht nur eine häufige Erkrankung, sie hat auch erhebliche Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen und deren Familien. In der Gesellschaft ist dennoch häufig wenig Wissen über den Ursprung oder die Behandlung einer Depression vorhanden. Mythen und manchmal auch Vorurteile bestehen weiterhin, PatientInnen und ihr Umfeld fühlen sich oft hilflos. Symptome werden spät erkannt, und Hilfe wird ebenso spät angenommen. Ein zu großer Teil der depressiven Menschen in unserem Lande nimmt trotz guter Angebote weiterhin gar keine Behandlung auf.

Dr. Stefan Scholand geht in seinem Vortrag auf verschiedene Aspekte der Depressionsentstehung und die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten ein. Am Ende des Vortrages steht er für Fragen oder eine Diskussion zur Verfügung.

Termin: Mittwoch, 14.04.2021, 19:00 Uhr
Ort: VHS, Bergstr. 8, 49076 Osnabrück,  Eintritt frei!
Telefonische oder Online-Anmeldung erforderlich: 21A6113


Drucken   E-Mail