Digitaler Adventskalender 2020

 Strand; Foto: freephoto auf Pixabay.de

17. Dezember | Die Kunst der kleinen Schritte

Unser Lebensweg hat viele Schritte. Mancher Schritt bringt uns schnell voran, und dann scheint man wieder zwei Schritte zurückgehen zu müssen. Doch ein Rückschritt kann auch einen großen Schritt nach vorne bedeuten. Und nicht selten bringen uns die kleinen, bedachten, stetigen Schritte besser voran. Liegt die Lebenskunst also in den kleinen Schritten? „Wenn der Weg das Ziel ist, können die Schritte auf ihm nicht klein genug sein“, meint der tschechische Schriftsteller Pavel Kosorin, während der Schweizer Autor Peter F. Keller appelliert: „Versuche nicht mehr als kleine Schritte auf einmal, aber versuche sie jeden Tag, und du wirst sehen, welch großen Fortschritt du machst.“

In seinem bekannten Text wünscht sich Antoine de Saint-Exupéry die „Kunst der kleinen Schritte“ zu erlernen, „Fingerspitzengefühl“, für das, „was erstrangig und was zweitrangig ist“ und „die Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge, eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.“ Für ihn ist der Weg zur wahren Lebenskunst eine Kunst der kleinen Schritte.

Felicitas Kröger

 

Die Kunst der kleinen Schritte (Antoine de Saint-Exupéry)

Ich bitte nicht um Wunder und Visionen, Herr, sondern um die Kraft für den Alltag. Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte. Mach mich findig und erfinderisch, um im täglichen Vielerlei und Allerlei rechtzeitig meine Erkenntnisse und Erfahrungen zu notieren, von denen ich besonders getroffen und betroffen bin.

Mach mich griffsicher in der richtigen Zeiteinteilung. Schenke mir das Fingerspitzengefühl, um herauszufinden, was erstrangig und was zweitrangig ist. Lass mich erkennen, dass Träumereien nicht weiterhelfen, weder über die Vergangenheit, noch über die Zukunft. Hilf mir das Nächste so gut wie möglich zu tun und die jetzige Stunde als die wichtigste zu erkennen. Bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen-Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge und Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen. Erinnere mich daran, dass das Herz oft gegen den Verstand streikt. Schick mir im rechten Augenblick jemand, der den Mut hat, mir die Wahrheit in Liebe zu sagen. Du weißt wie sehr wir der Freundschaft bedürfen. Gib, dass ich diesem schönsten, schwierigsten, riskantesten und zartesten Geschäft des Lebens gewachsen bin. Verleihe mirdie nötige Fantasie, im rechten Augenblick ein Päckchen Güte -mit oder ohne Worte -an der richtigen Stelle abzugeben. Mach aus mir einen Menschen, der einem Schiff im Tiefgang gleicht, um auch die zu erreichen, die unten sind. Bewahre mich vor der Angst, ich könnte das Leben versäumen. Gib mir nichts, was ich mir wünsche, sondern was ich brauche. Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte

 

Beitrag eingereicht von: Felicitas Kröger
Strand; Foto: freephoto auf Pixabay.de

.predefined-header1