Digitaler Adventskalender 2020

Landschaft; Foto: Albrecht Fietz auf Pixabay.de

21. Dezember | Achtsamkeitsübung

Die Inspiration:

Nicht dort, wo du die Bäume kennst, sondern da,
wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat.“

Sprichwort aus Russland

Ich glaube, jeder Mitbewohner von Haustieren weiß, dass ein Hund das Motorengeräusch des Autos der Menschen kennt, mit denen er lebt. Jede Katze erkennt ihre Menschen an den Schritten und der Art, wie die Tür aufgeschlossen wird. Deine Rotkehlchen im Garten wissen, wer du bist. Öffne dich für diese Wesen.

Eine Übung dazu:

Mache eine Wanderung durch den Wald und verschiebe den Fokus auf dich als das Objekt der Wahrnehmung durch die Natur.

Nicht du siehst und hörst Vögel, Rehe, Libellen und Füchse, sondern sie sehen und hören dich.

Nicht nur du berührst einen Baum, sondern im gleichen Moment fühlt er auch dich. Nicht nur du spürst das Schwingen des Bodens unter deinen Füßen, sondern auch die Wühlmäuse, Maulwürfe, Käferlarven und andere Organismen nehmen die Vibration deiner Schritte wahr. Wenn du die Hand in Wasser tauchst, stell dir vor, das Wasser fühlt auch die Wärme deiner Hand. Sei als wahrnehmender und wahrgenommener Teil der Natur unterwegs und genieße es, dass nicht nur du die Bäume kennst, sondern auch die Bäume dich.

Viel Freude dabei!

 

Beitrag eingereicht von: Katja Fateh Wysotzki
Landschaft; Foto: Albrecht Fietz auf Pixabay.de

.predefined-header1